Treppenschutzgitter mit einseitiger Befestigung

Treppenschutzgitter sind an vielen Orten in Gebäuden, aber auch außerhalb ein wichtiges Instrument, um an entsprechender Stelle die Menschen vor Stürzen, aber auch vor unbefugtem Eindringen bzw. Nutzen der Treppe zu schützen. Doch muss sich der Hausbesitzer ganz genau anschauen, wo er welches Treppengitter einsetzen möchte.

Einige Modelle werden einseitig, andere beidseitig montiert. Andere wiederum werden mit einer Klemmvorrichtung in Position gebracht. Sie sehen, einfach mal ein Treppenschutzgitter kaufen und einbauen ist nicht möglich.

Die Vorteile eines einseitig befestigten Treppengitters

Wir alle kennen die offenen Treppen in Wohnhäusern. Doch stellen sie für kleine Kinder, aber auch immer wieder für Senioren eine Gefahr dar. Zu schnell kann das Kind losflitzen und sich auf den Weg die Treppe hinauf oder hinunter machen. Dies ist eine Gefahrenquelle, die leicht abzustellen ist.

Für die meisten Treppen, die auf einer Seite von der Hauswand / Zimmerwand begrenzt sind, stellen einseitig montierte Gitter eine sehr gute Problemlösung dar. Sie können stabil an der Wand montiert werden, sodass es keine Bedenken hinsichtlich der Stabilität gibt. Das Gitter ist nach der Montage zur Wand hin aufzuklappen. Selbst im offenen Zustand ist es also niemandem im Wege.

Doch beim Kauf müssen Sie darauf achten, dass die Scharniere zur korrekten Seite aufklappen, damit es auch tatsächlich zu Ihren persönlichen Gegebenheiten passt.

Der Verschluss des einseitig montierten Treppengitters ist für gewöhnlich derart konzipiert, dass ein Erwachsener oder ein Jugendlicher dieses mit nur einer Hand öffnen kann. Gerade, wenn man ein kleines Kind auf dem Arm hat, ist dies ein sehr großer Vorteil.

Dennoch darf es nicht zu einfach zu öffnen sein, damit gewitzte Kinder nicht doch eine Chance hätten, das Gitter zu öffnen. Allerdings sollte sichergestellt werden, dass Kinder sich auch nicht die Finger einklemmen können.

Achten Sie ebenfalls darauf, dass es sich ausschließlich um längs verarbeitete Streben handelt. Querstreben können zum Klettern animieren. Und genau das soll ja verhindert werden.

Treppenschutzgitter mit einseitiger Befestigung zum Rollen statt Ziehen oder Schwenken

Sehr beliebt sind neben den regulären Treppengittern zum Aufziehen auch die Treppenschutzrollos. Eigentlich sind es keine Gitter, sondern eine stufenlos aufrollbare Trennwand. Sie besteht aus sehr stabilen, nicht dehnbaren Material.

Bei dieser Variante ist es eindeutig, dass die Kindern sie nicht zum Klettern nutzen können. Auch das Einklemmen von Fingern oder anderen Körperteilen kann ad acta gelegt werden.

Vor dem Kauf sollten Sie sich die entsprechenden Modelle am besten in Natura anschauen. So können Sie direkt sehen, ob der Stil, das Muster, die Farbe auch tatsächlich zu Ihrer Einrichtung passt.

Denn auch wenn es nur eine temporäre Montage handelt, soll es doch ordentlich aussehen und nicht als Fremdkörper im Raum stehen, richtig?