Mein Kind hat Angst vor Treppen – Was kann ich tun?

Warum bekommen Kinder plötzlich Angst vor normalen Situationen wie Treppen steigen?

Viele Kinder sind sehr mutig, doch im Laufe der Zeit können Ängste an verschiedenen Stellen auftreten. Die Eltern sind bei einer plötzlichen Angst oft verwirrt und auch besorgt. Sie müssen sich als Eltern aber meist keine Sorgen machen, denn es handelt sich um normale Entwicklungsschübe.

Kinder verstehen im Laufe der Zeit sehr viel und es entwickelt sich eine blühende Fantasie. Mit Fantasie und Verstand treten dann auch die Ängste auf, die vorher nicht vorhanden waren.

Wie verhält man sich am besten als Erwachsener?

Kinder entwickeln im Laufe der Zeit verschiedene Ängste. Umso größer die Kinder werden, umso mehr wird das Leben verstanden und es wird gemerkt, dass nicht alles nur positiv ist. Wichtig ist, dass die Kinder Eltern an der Seite haben, welche bei den Ängsten behilflich sind. Die Kinder sollten Ängste nicht alleine durchstehen müssen.

  1. Lass Sie ihr Kind nicht alleine und nehmen sie seine Ängste ernst.
  2. Kein Kind darf geschimpft werden, denn Ängste können einem sogar das Gefühl geben, machtlos zu sein und zu ersticken.
  3. Eltern können die Kinder mit den Ängsten zwar konfrontieren, aber nur mit dem Ziel, ihnen zeigen, dass nichts passieren kann.
  4. Bauen Sie keinen Druck auf und akzeptieren sie, wenn das Kind nicht länger mit der Situation konfrontiert werden will.

Wie kann die Treppe doch noch gemeistert werden?

Viele Kinder haben Angst vor einer Treppe und sie trauen sich nicht, diese zu gehen. Viele Kinder trauen sich alleine nur wenige Stufen und haben Angst, dass sie runterfallen.

Sie können die Kinder bei der Treppe begleiten, aber niemals dazu zwingen, mehr zu machen, als diese selbst wollen. Stück für Stück werden größere Erfolge festgestellt und irgendwann gehen Kinder die Treppen alleine.

Hilfreiche Fakten und Tipps

  • Kinder sollten Treppen nur mit Aufsicht und festhalten meistern
  • Begonnen wird meist mit dem hochgehen
  • Viele Kinder krabbeln zunächst vorsichtig bei Treppen
  • Eltern gehen zunächst immer vor oder hinter den Kindern
  • Kinder müssen ein Gefühl der Sicherheit entwickeln
  • Treppen mit Holz oder Teppich sind weniger gefährlich wie beispielsweise Marmor

Fazit

Die meisten Eltern nutzen einen Treppenschutz, damit Kinder Treppen nicht alleine steigen. Viele Kinder haben Ängste, dass sie runterfallen. Zu Beginn ist bei kleinen Kindern auch der Gleichgewichtsinn noch nicht richtig ausgeprägt. Eltern sollten Kinder zunächst immer beaufsichtigen und die Ängste Stück für Stück nehmen.

Das tägliche Üben kann helfen, damit die Ängste genommen werden und Kinder ein Gefühl für die Treppen bekommen.

Ängste gehören zu der normalen Entwicklung der Kinder dazu und Eltern sollten wissen, dass Kinder nie mit Ängsten alleine gelassen werden sollten. Nur wenn Kinder merken, dass ihnen nichts passieren kann, werden sie die Ängste verlieren.

Auch wenn es bei einer Treppe zu einem Sturz kommen sollte, sollten Eltern dies mit den Kindern in Ruhe besprechen und so lange weiter üben, bis dies nicht mehr passiert.